Willkommen auf den Seiten des SK Geisenheim!

sommerfest 2013

Herzlich willkommen im Klub. Wir sind ein regional orientierter Verein in Geisenheim in der Weinregion Rheingau (westlich von Wiesbaden) mit aktuell drei Mannschaften im Erwachsenenspielbetrieb und zwei Mannschaften in der Jugendliga im Bezirk 8.

Unser alljährliches Schnellschach-Open fand im letzten Jahr am 20. August statt, alle Informationen hierzu finden Sie auf unserer Turnier-Homepage. Das Turnier heißt seit 2015 "Franz-Betanski-Open", zu Ehren unseres unermüdlichen Ehrenvorsitzenden, der den Verein jetzt schon seit 4 Jahrzehnten lenkt.

Eine Anfahrtsbeschreibung zu unserem Vereinslokal finden Sie hier.
Unser Spielabend ist Freitags, meist ab 20.00 Uhr - genaueres finden Sie im "Terminkalender". Gäste sind stets herzlich willkommen, schauen Sie doch einmal rein !

Entscheidungsspiel in der Bezirksklasse

Bezirksklasse R08 02Spitzenspiel und Dramatik in der Bezirksklasse. Die beiden Mannschaften, die bisher einen Durchmarsch machten, trafen heute in der Vorschlußrunde aufeinander. Beide Mannschaften trennte nur ein halber Brettpunkt (bei "zu-Null" - Mannschaftspunkten). Wer würde sich am heutigen Tag durchsetzen? Wer wird Meister in der Bezirksklasse? Für Spannung war gesorgt...

Bezirksklasse und Bezirksoberliga

Bezirksklasse R07 01Am heutigen Sonntag waren wieder alle verfügbaren Kräfte in den Mannschaftsspielen unterwegs, zwei Mal wurde in der Bezirksklasse die Bretter gefüllt, einmal in der Bezirksoberliga. Zwei Spieler aus der 1. Mannschaft mußten heute leider passen, doch nachdem das Projekt Klassenerhalt aus praktischer Sicht mit dem Gewinn bei 1885 am letzten Spieltag in trockenen Tüchern war, lag der Fokus jetzt wieder darauf, dem Titelrennen der 2. Mannschaft Vorrang zu geben. Die "Erste" trat daher im Revierderby gegen Erbach nur zu sechst an, die beiden BK-Mannschaften waren dagegen vollzählig. Die "Zweite" spielte gegen die dritte Mannschaft aus Bierstadt, die sicherlich ihrem Bruder-Team im Kampf um den Aufstieg Schützenhilfe leisten wollte, unsere "Dritte" empfing die "Neuen" aus Schierstein.